Thermische Leckortung®
in einer Trogbaugrube in Berlin
THERMISCHE LECKORTUNG® IM SPEZIALTIEFBAU
Dichtwände / Trogbaugruben / Injektionen
Die Durchführung von Baumaßnahmen unterhalb des Grundwasserspiegels erfordert meist eine Trockenhaltung der Baugrube. Die Notwendigkeit der hydraulischen Isolierung einer Baugrube von ihrer Umgebung ergibt sich aus wirtschaftlichen, bautechnischen und ökologischen Gründen. In vielen Fällen wird daher eine künstliche Baugruben-Umschließung hergestellt. Diese besteht aus vertikalen Wandelementen und für den Fall, daß ein natürlicher wasserundurchlässiger Einbindehorizont fehlt, bzw. erst in einer sehr großen Tiefe anzutreffen ist, auch aus einer künstlichen, wasserdichten Sohle. Temperaturmessungen in der abgedichteten Baugrube ermöglichen die Lokalisierung von Schäden an Dichtungssystemen.
Zur zuverlässigen und kostengünstigen Messung von Bodentemperaturen wurde von GTC® ein patentiertes Messverfahren entwickelt, das Messungen bis in ca. 30 m Tiefe ermöglicht.

>> mehr Informationen per Download
     - Verfahrenstechnik (Verfahrenstechnik.pdf, 204kb)
     - Anwendung im Spezialtiefbau (Spezialtiefbau.pdf, 220 kb)